Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

 Aktuell  Aktuell  Pflegestellen  Pflegestellen  Tierheime  Tierheime  Medizin  Veranstaltungen  Veranstaltungen  Hundeschule  Hundeschule  Tierärzte  Tierärzte  Züchter

Das Board ist nur für registrierte Mitglieder voll zugänglich. Gäste haben nur eingeschränkten Zugang und sehen nicht alle Foren. Neuanmeldungen müssen erst per Email und durch einen Admin bestätigt werden (s.Hinweis bei der Anmeldung). Deshalb ist die Angabe einer gültigen Email-Adresse notwendig.

Euer Rottweiler Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 453 mal aufgerufen
 Krankheiten
Mattie ( Gast )
Beiträge:

26.07.2001 22:56
Epilepsie Antworten
Meine Eltern hatten mal eine Basset Hound - Hündin die an Epilepsie litt.
Das war noch zu tiefsten DDR-Zeiten. Damals wurden Vitamine verabreicht.


ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen http://www.ROTTIPOWER.de

Petra ( Gast )
Beiträge:

27.07.2001 17:50
Re: Epilepsie Antworten
Hallo Mattie,

die Yorkshirehündin meiner Elern litt auch an Epilepsie.
Sie bekam Spritzen und Tabletten, die eine Ruhigstellung bewirken sollten.
Die Anfälle von denen der Hund lt. Auskunft des TA. nichts mitbekam, verringerten sich zwar, jedoch eine 100% ige Heilung fand nicht statt.

Gruß
Petra

Kerstin ( Gast )
Beiträge:

29.07.2001 21:57
#3 Re: Epilepsie Antworten
Die Pucoda-Hündin meiner Tante litt an psychischbedingter Epilepsie. Nach der Trennung von meinem Onkel, der sich absolut nicht mehr um die Hündin kümmerte, bekam sie plötzlich Krampfanfälle. Der Tierarzt setzte ein Beruhigungsmittel ein und rat dringend zu geregelten Besuchszeiten. Von da an war die Kleine jedes Wochenende bei meinem Onkel. Die Beschwerden waren wie weggeblasen.




Der Glaube in uns, geboren aus Hoffnung, weist einen Weg, der Zuversicht heißt.
rottikind@rottweilerclub.de

Entrophium »»
 Sprung  


Mein Blog
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz