Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

 Aktuell  Aktuell  Pflegestellen  Pflegestellen  Tierheime  Tierheime  Medizin  Veranstaltungen  Veranstaltungen  Hundeschule  Hundeschule  Tierärzte  Tierärzte  Züchter

Das Board ist nur für registrierte Mitglieder voll zugänglich. Gäste haben nur eingeschränkten Zugang und sehen nicht alle Foren. Neuanmeldungen müssen erst per Email und durch einen Admin bestätigt werden (s.Hinweis bei der Anmeldung). Deshalb ist die Angabe einer gültigen Email-Adresse notwendig.

Euer Rottweiler Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 515 mal aufgerufen
 Rettungshunde
Heike Harms ( Gast )
Beiträge:

12.09.2001 16:16
Anschlag in den USA Antworten
Hallo Mattie,
man ist gelähmt, aber man bekommt eben auch mal wieder vor Augen geführt, wie unwichtig doch manche Dinge sind.
Im Radio ist hier der Anschlag Thema des Tages, in Hamburg sind Straßen gesperrt, hier ist ja auch ein Konsulat der USA.
Das DRK Hamburg hat angeboten, mit Rettungshunden zu helfen, es besteht zur Zeit aber wohl kein Bedarf. Ich denke mir, jetzt können die amerikanischen Hunde noch suchen, und wenn sie nicht mehr können, dann müssen vielleicht andere Rettungshunde helfen, ist das so richtig?
Beim Erdbeben in der Türkei sind ja deutsche Helfer auch erst recht spät dort angekommen, ich habe da ein Verständnisproblem. Aber die Meinung, je mehr Hunde, je besser, ist wohl verkehrt.
Es gibt beim DRK wohl auch ein Team, welches den Rettern vor Ort hilft, das Geschehene zu verarbeiten. Diese Team wird vielleicht zum Helfen in die USA fliegen.
Es wurde zu Blutspenden aufgerufen, in den USA besteht zwar auch noch kein Bedarf, aber wenn er auftritt, man will gerüstet sein.
Es ist alles so schrecklich, und man weiß gar nicht, wo es hinführt.
Liebe Grüße, Heike

Mattie ( Gast )
Beiträge:

12.09.2001 16:27
Re: Anschlag in den USA Antworten
Hallo Heike,
vom DRK ist im Osten nur eine Staffel zu Auslandseinsätzen berechtigt. Das ist etwas was ich auch nicht verstehe. Aber hier spielen Vereinsinterne Interessen eine Rolle wie mir scheint. Im Westen gibt es glaube ich 2 DRK-Auslandsberechtigte Staffeln. Beim BRH und THW scheint es ähnlich geregelt aber das weiß ich nicht so genau.
Warum von Seiten der Amerikaner hier kein Interesse vorhanden ist ist mir echt schleierhaft, denn mit jeder Stunde schwinden die Überlebenschancen.
Alle RH-Führer und RH-Helfer sind voll ausgebildete Rettungssanitäter und zu einer RH-Staffel sind meist auch Sani-Staffeln angegliedert.
Man beachte auch dass der Flug eine ganze Weile dauert.
Leider sind die Organisationen doch recht träge...
Natürlich wäre es besser hier noch viel mehr Hunde vor Ort zu haben. Allein die Größe des betroffenen Gebietes macht dies sinnvoll.

ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen http://www.ROTTIPOWER.de

Heike Harms ( Gast )
Beiträge:

12.09.2001 17:17
#3 Re: Anschlag in den USA Antworten
Hallo Mattie,
ich verstehe es auch nicht, wenn Du auch keine logische Begründung weißt, dann ist es wohl nur die persönliche Eitelkeit!
Bei uns war einem Feuerwehrjubiläum auch eine Vorführung mit einem Rettungshund, der Hundeführer wurde mit den mit einem Geschirr gesicherten Hund mit der Drehleiter bis auf 30 Meter Höhe gezogen, es würde doch in den USA helfen.
Ich bin einfach nur traurig.
Hoffentlich ist die Antwort der USA angemessen und führt nicht in eine Katastrophe. Alle Bewohner unserer Welt werden dann leiden!
Ich finde es schön, das es Euch gibt!
Liebe Grüße, Heike

Mattie ( Gast )
Beiträge:

12.09.2001 20:49
#4 Re: Anschlag in den USA Antworten
Hallo Heike,
ich hab mir grad nochmal die Bilder und Ausführungen im Fernsehen angesehen. RH-Staffeln sind vor Ort, haben aber mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen.
Leider sind die Trümmer sehr heiß und die Luft mit giftigen Dämpfen verstzt. Das erschwert jeglichen Hundeeinsatz.
Dennoch sollten die Amis keinerlei Hilfe ausschlagen.
Transportflugzeuge der Hilfsorganisationen wurden angeboten. Wenigstens diese sollten genutzt werden denn sie können sowohl SMH-Fahrzeuge transportieren als auch Verletzte aufnehmen.
Aber eine so stolze Nation kommt sicher selbst zurecht...oder?M.E. nicht!
Schade nur dass in Zukunft diese sich wieder an Zivilisten rächen wird...

ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen http://www.ROTTIPOWER.de

Heike Harms ( Gast )
Beiträge:

12.09.2001 21:25
#5 Re: Anschlag in den USA Antworten
Eine verrückte Welt!
"Alle für Einen und Einer für Alle!", waren es die Piraten oder Robin Hood????????
Wie tief ist die Menschheit gesunken?
Rettungshunde könnten doch auch mit der Bundeswehr fliegen, wenn die Lufthansa nicht mehr fliegt, sie ist ja nicht nur für den Verteidigungsminister da!
Die Menschen der Welt sitzen doch in einem Boot!
Wo soll es enden??

Mattie ( Gast )
Beiträge:

12.09.2001 22:06
#6 Re: Anschlag in den USA Antworten
Jo - aber es wäre ja ein Wunder wenn sich dieser Staat helfen lassen würde - das hieße ja Schwächen eingestehen...

ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen http://www.ROTTIPOWER.de

Kerstin ( Gast )
Beiträge:

13.09.2001 02:04
#7 Re: Anschlag in den USA Antworten
Pssst, ich will Euch ja nicht stören, aber habt Ihr auch mal daran gedacht, daß zur Zeit GAR KEIN Flugzeug auf der anderen Seite des Teiches landen kann ?
Die USA läßt NIEMANDEN rein oder raus, alle Flughäfen sind gesperrt, auch die Airbases der Luftwaffe. Die fliegt nur noch Kontrollflüge zur Luftraumabsicherung....es geht nix !!!
Aber Euren Missmut verstehe ich dennoch, ich hatte auch schon wieder überlegt, ob die nicht noch ne Krankenschwester brauchen können...aber wie hinkommen ???


Der Glaube in uns, geboren aus Hoffnung, weist einen Weg, der Zuversicht heißt.
rottikind@rottweilerclub.de

Mattie ( Gast )
Beiträge:

13.09.2001 12:26
#8 Re: Anschlag in den USA Antworten
Hallo Kerstin,
für militärische und humanitäre Flüge sollte es aber Ausnahmegenehmigungen geben. Die Kampfjets der USA kreisen ja schließlich auch und als NATO-Verbündete sollte so viel Vertrauen da sein. Außerdem gibt es auch in D. viele Großraumtransportflugzeuge der Amis. Selbst die Russen haben Hilfe angeboten.
Mir drängt sich allerdings der Verdacht auf, dass hier niemand her sondern alle nur Mitleid zeigen sollen.

ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen http://www.ROTTIPOWER.de

Kerstin ( Gast )
Beiträge:

13.09.2001 13:17
#9 Re: Anschlag in den USA Antworten
Nun, die NATO kommt erst zum Zuge, wenn die Amis ihre Hilfe anfordern, dies ist bisher nicht geschehen.
Die USA hat Angst vor weiteren Angriffen in der Luft. Das Flugzeug, was über Pensylvania abgestürzt ist, sollte mit der Air Force one, der Maschine des Präsidenten, kollidieren.
Um solche Dinge zu vermeiden, bleibt der Luftraum "clear". Verständlich, oder ?
Die Attentäter brauchen doch nur spitz kriegen, daß irgendwelche Maschinen sich im Anflug auf die USA befinden...glaubst Du wirklich, die können unbehelligt landen ?
Es ist ganz gut so, daß im Moment noch alles ruhig ist. Und wenn die USA Hilfe bräuchte, hätte sie sich längst gemeldet.
Ich lehne zu schnelle Beteiligungen anderer Nationen in diesem Fall rigoros ab !!!
Bei spiegel.de hat man sogar meine Theorie vertreten:
Die Amis hätten sich nicht in den Golfkrieg einmischen sollen, dann wäre es vielleicht nicht so weit gekommen....Saddam steht nämlich auch zur Debatte, was die Anschläge angeht.
Das war meine erste Reaktion, als ich von dem Drama erfuhr....weckt bloß keine schlafenden Hunde !!!


Der Glaube in uns, geboren aus Hoffnung, weist einen Weg, der Zuversicht heißt.
rottikind@rottweilerclub.de

 Sprung  


Mein Blog
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz