Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

 Aktuell  Aktuell  Pflegestellen  Pflegestellen  Tierheime  Tierheime  Medizin  Veranstaltungen  Veranstaltungen  Hundeschule  Hundeschule  Tierärzte  Tierärzte  Züchter

Das Board ist nur für registrierte Mitglieder voll zugänglich. Gäste haben nur eingeschränkten Zugang und sehen nicht alle Foren. Neuanmeldungen müssen erst per Email und durch einen Admin bestätigt werden (s.Hinweis bei der Anmeldung). Deshalb ist die Angabe einer gültigen Email-Adresse notwendig.

Euer Rottweiler Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 304 mal aufgerufen
 Schlagzeilen
Heike Harms ( Gast )
Beiträge:

26.08.2001 22:23
Hundeplatz Antworten
Kennt Ihr die Zeitung WUFF - Das Hundemagazin? Ich schreibe Euch jetzt mal etwas aus der Ausgabe 07-08/01 ab.
Die Abkürzungen sind nicht erklärt, die Zeitung ist mehr auf Österreich ausgerichtet, ich kenne sie deshalb nicht. Aber ich denke, so etwas gibt es in Deutschland auch.
Eine "Positiv-Liste" für Deutschland, wäre doch mal was, oder?
##########
Ohne Maulkorb.......
Hallo liebe Hundeleute! Dass ich im letzten WUFF erstmals aus meinem Cartoon-Rahmen getreten bin und hier meine ungeschminkte Meinung wiedergebe, ist offensichtlich gut angekommen. Danke für Euer Interesse an mir! Heute geht´s um Augenzeugenberichte, wie in einer SVÖ-Ortsgruppe einer meiner Artgenossen bei der Apportierübung mit Strom gequält wurde. Und das von einem sogenannten "Abrichteguru" des SVÖ.

Was ich Euch diesmal zu berichten habe, werdet Ihr wohl kaum für möglich halten - oder doch? Wie Ihr wißt, habe ich großes Augenmerk darauf, was sich auf den Hundeausbildungsplätzen so alles tut und auf welche Art und Weise meinen Artgenossen beigebracht wird, verstehen zu lernen, was unser Zweibeiner von uns erwartet, um aus uns einen guten Begleit- oder Sporthund zu machen. Dass wir alles viel schneller und freudiger lernen, wenn wir positiv motiviert werden, liegt wohl auf der Hand, und man sollte meinen, dass dieser - einzig richtige - Weg der Hundeausbildung selbstverständlich in allen Vereinen des ÖKV, immerhin größter Hundedachverband im Lande, Anwendung findet. Irrtum, Ihr lieben, blauäugigen Freunde!

SCHINDERHANNES IN SVÖ-OG

Da gibt es nähmlich eine SVÖ Ortsgruppe, in der Schinderhannes sein Unwesen treibt. Ja, Ihr habt richtig gehört. Und nicht einmal heimlich im Verborgenen, nein, stellt Euch vor, in aller Öffentlichkeit. So von Augenzeugen berichtet, Wisst Ihr, wie dort unsereinem das "Bringen" (Apportieren eines Bringholzes) beigebracht wird? Man schnallt meinem Hundekollegen ein Teletakt-Gerät um und setzt ihn so lange unter Strom, bis die arme Kreatur voller Panik die Flucht ergreift und von seinem Meister nicht mehr eingefangen werden kann.

DEM STUREN HUNDSVIEH DIE GURKE GEBEN....

Das sind die Methoden sogenannter Abrichtegurus, die sich eines großen Namens brüsten, Lehrgänge und Schulungen vor staunendem Publikum abhalten und gutes Geld damit verdienen. Ich hingegen denke, dass diesen Leuten ganz einfach das Hirn fehlt. Denn Hirn einschalten bedeutet, sich Gedanken darüber zu machen, auf welche humane Art und Weise man unsereinem verklickern kann, was man von uns möchte. Das erfordert aber eine gewisse Intelligenz. In Ermangelung dieser greift dann manchereiner zum Stromgerät und gibt dem sturen "Hundsvieh" die "Gurke". Machogehabe gewisser "Herrenmenschen", für die wir Tiere Untertanen sind, und denen jegliches Gefühl und Einfühlungsvermögen abhanden gekommen sind und die nicht zuletzt ihre eigene Minderwertigkeit durch diese Präpotenz überspielen.

DER STROM HAT EINEN LANGEN ARM

Seid auch Ihr meiner Meinung, dass solche Leute im Hundesport nichts mehr zu suchen haben? Es ist eine Schande für den SVÖ - und damit auch für den ÖKV -, solche sinnlosen "Dressurmethoden" zu dulden. Da nützen auch die wiederholten Äußerungen wie "so etwas kommt bei uns nicht vor" nichts mehr, wenn nun auch die Öffentlichkeit davon Augenzeuge wird. Mein Kollege jedenfalls hat sehr viel bei dieser Übung gelernt: Apportieren tut verdammt weh, und meinem Herrchen kann ich auch nicht mehr vertrauen, also warum sollte ich flott und freudig mit dem verfluchten Bringholz retour kommen? Wenn ich recht weit renne, hört der Schmerz vielleicht auf. Denkste, armer Hund! Der Strom hat einen langen Arm. Ich bin froh, dass ich kein Gebrauchshund bin, das denkt sich
Euer Willi Wuff

P.S. Damit man aber sieht, dass ich nicht alle OG´s des SVÖ über einen Kamm schere, werde ich in einer der nächsten Ausgaben alle Ortsgruppen nennen, die sich bei mir mittels Fax (02772/558114), Post (Willi Wuff, A-3034 MariaAnzbach) oder mail (redaktion@wuff.at) von solchen Methoden distanzieren.



Vera ( Gast )
Beiträge:

26.08.2001 22:48
Re: Hundeplatz Antworten
Hallo Heike !
"Wuff" ist ein österreichisches Hundemagazin, ich kenne es, lese es aber nicht regelmäßig. Solche Ausbildungsmethoden(wie beschrieben)kannst Du leider auch heute noch auf deutschen Hundeplätzen finden.
Ich geb Dir hier mal nen Link zu einer österreichischen Rottweilerseite, damit Du nicht denkst, so eine Tierquälerei wäre üblich!
http://www.oershs.here.de
Viel Spaß beim Stöbern !

Lieben Gruß von vera


Es gibt zwar gefährliche Hunde , aber keine gefährlichen Rassen !

Heike Harms ( Gast )
Beiträge:

27.08.2001 00:00
#3 Re: Hundeplatz Antworten
Hallo Vera,
die Quälerei ist bestimmt nicht üblich, gehe ich auch von aus. Bloß wenn man auf einen Hundeplatz geht, es gibt eben solche und solche. Erst mal zusehen und sich dann eine Meinung bilden. Es gibt eben auch andere, man muß etwas suchen, bist man einen Platz findet, der einem gefällt.
Liebe Grüße, Heike

 Sprung  


Mein Blog
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz