Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

 Aktuell  Aktuell  Pflegestellen  Pflegestellen  Tierheime  Tierheime  Medizin  Veranstaltungen  Veranstaltungen  Hundeschule  Hundeschule  Tierärzte  Tierärzte  Züchter

Das Board ist nur für registrierte Mitglieder voll zugänglich. Gäste haben nur eingeschränkten Zugang und sehen nicht alle Foren. Neuanmeldungen müssen erst per Email und durch einen Admin bestätigt werden (s.Hinweis bei der Anmeldung). Deshalb ist die Angabe einer gültigen Email-Adresse notwendig.

Euer Rottweiler Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 670 mal aufgerufen
 Allgemeines/Smalltalk
SLash ( Gast )
Beiträge:

20.07.2001 23:24
Jeder kennt Volkan wer war Christian ? Antworten
Warum wurde nach "Christian" (5) nichts unternommen ???

Es ist kurz nach 17 Uhr an diesem regnerischen Septembermittwoch, als der Vater den verhängnisvollen Satz sagt: "Michael, laß doch bitte den Axel raus."

Es ist das Todesurteil für seinen jüngsten Sohn Christian (5). Der zwölfjährige Micheal geht nach draußen, öffnet die Pforte des Machendrahtzwingers. Axel, ein schwarzer,sieben Jahre alter Deutscher Drahthaarrüde, stürmt ins Freie. Kurz vor 17.30 Uhr will Michael den Hund wieder einsperren. Er pfeift nach ihm - doch Axel kommt nicht. Er ruft ihn - nichts rührt sich.

Michael geht hinters Haus - und findet die Blutspur. dunkel sticht sie vom Hellgrün des Rasens ab. an ihrem Ende entdeckt Michael seinen jüngeren Bruder. Ein fürchterlicher Anblick:

Die Kopfhaut des Jungen ist abgerissen, das Genick durchgebissen. Die Ohren sind nur noch blutige Fetzen, die Oberarme bis auf die Knochen zerfleischt.

Sein Tod am 15. September 1988 ist tragischer Höhepunkt der ständig wachsenden Zahl von Hundeüberfällen auf Menschen. Die Blutspur zeiht sich quer durchs Bundesgebiet.


--------------------------------------------------------------------------------

Hundeexperten wissen:

Wenn der Killer im Hund ausbricht, ist das kein Zufall. "Dann sind immer Fehler von Menschen vorausgegangen", sagt Dr Dorit Feddersen-Petersen. Es sind nicht nur Züchter,die durch Kreuzung bestimmter Rassen die Hemmschwelle der Tiere herabsetzen oder durch gezielte Ausbildung die Aggressivität der Tiere hochpeitschen. Auch der Hundebesitzer kann - nichtsahnend oder sogar absichtlich - sein Tier in eine gefährliche Beißmaschine verwandeln. Wenn Hunde zu oft im Zwinger oder in der Wohnung alleingelassen werden, wenn sie keine sozialen bindungen bekommen, die sie als Rudeltier benötigen, dann werden sie unsicher. Daraus entstehen Aggressionen. Der Hund wird zum unkalkulierbaren Sicherheitsrisiko."

Der Hundeforscher Eberhard Trumler:

"Beschäftigungslosigkeit kann üble Folgen haben:

Abstumpfung der Sinne, aufgestauter Beschäftigungsdrang bis hin zu Aggression und Abbau der Beißhemmung."

Dr. Andreas Grasmüller, Vorsitzender des Deutschen Tierschutzbundes, hat einen Forderungskatalog aufgestellt:

Waffenschein für Besitzer großer Hunde, also Ausbildungspflicht für Tier und Halter, strenge Zuchtkontrollen, Leinenpflicht, Maulkorbzwang.

Leute; das war 1988 - WARUM WURDE ES ERST IM JAHRE 2000 SO INTERESSANT ???



Arroganz ist Ignoranz in Toleranz


© by SLash@rottweilerclub.de
Ich will eure Phantasie

Mattie ( Gast )
Beiträge:

21.07.2001 08:11
Re: Jeder kennt Volkan wer war Christian ? Antworten
Hallo /,

eben was ich immer sage bei diesem Thema.
Es gibt nur 2 Gründe die für die Gefährlichkeit von Hunden verantwortlich sind: Unverstand oder Absicht.
Es kommt nicht auf die Rasse an!
Tragische Unglücke sind zwar nicht immer vermeidbar, aber wenn Besitzer von Hunden auf ihre Eignung geprüft würden, wäre so einiges nicht passiert.

Die Unglücksfälle, so bedauerlich jeder einzelne auch ist, sind zu einem großen Teil den Haltern anzulasten.

Listen NEIN - Führerschein JA.
Wenn man aber alle Halter einmal auf ihre Tauglichkeit hin untersuchen würde, stellt man sicher fest, dass eine Vielzahl von "Listenhundbesitzern" in besserer geistiger Verfassung ist und mehr Ahnung von ihren Hunden hat als Leute, die andere haben. Hier muß man ansetzen und zeigen wie viele Menschen verantwortungsvoll mit ihren Freunden umgehen und dass es nur ein kleiner Teil ist, der "Anlagehunde" zu Bestien erzieht!
ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen

SLash ( Gast )
Beiträge:

21.07.2001 14:55
#3 Re: Jeder kennt Volkan wer war Christian ? Antworten
Ich bin auch für einen Führerschein (wie der Name schon sagt *g). Am besten mit ähnlichen Kriterien wie für einen KFZ-Führerschein und einem Punktekatalog.
Hundeschulen wären die "Fahrschulen", der TÜV oder meinetwegen der VDH registriert alle und man hätte nebenbei noch einpaar Arbeitsplätze geschaffen.
GG wieder ändern, nicht vergessen.

Könnte doch alles so einfach sein, oder ?


Arroganz ist Ignoranz in Toleranz


© by SLash@rottweilerclub.de
Ich will eure Phantasie

SLash ( Gast )
Beiträge:

24.07.2001 00:50
#4 Re: Jeder kennt Volkan wer war Christian ? Antworten
Umfrage zum Artikel um Christian:
http://rottweilerclub.de/umfrage3.htm


Arroganz ist Ignoranz in Toleranz


© by SLash@rottweilerclub.de
Gerechtigkeit ist Utopie

«« Kampfhund
 Sprung  


Mein Blog
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz