Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

 Aktuell  Aktuell  Pflegestellen  Pflegestellen  Tierheime  Tierheime  Medizin  Veranstaltungen  Veranstaltungen  Hundeschule  Hundeschule  Tierärzte  Tierärzte  Züchter

Das Board ist nur für registrierte Mitglieder voll zugänglich. Gäste haben nur eingeschränkten Zugang und sehen nicht alle Foren. Neuanmeldungen müssen erst per Email und durch einen Admin bestätigt werden (s.Hinweis bei der Anmeldung). Deshalb ist die Angabe einer gültigen Email-Adresse notwendig.

Euer Rottweiler Team

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 738 mal aufgerufen
 Erziehung
CrazyRat Offline

Jungspund

Beiträge: 46

05.03.2002 14:14
Rüde oder Weibchen? Antworten
Obwohl es noch ne Weile dauert bis ich wieder einen Rotti holen kann,denke ich sehr viel über das Thema nach.
Wir hatten bis jetzt immer Rüden bzw. männliche Tiere und ich wollte eigentlich auch wieder einen Rüden haben.Nun hab ich mir aber überlegt ob ein weibchen für einen "Anfänger" nicht besser wäre,also ich hatte zwar schon Hunde seitdem ich klein war und war beim letzten Rotti auch an der Erziehung beteidigt,aber ich hab eben noch nie alleine einen Hund erzogen. Frage ist nur ob es wirklich so ein großer Unterschied ist (also bei der Erziehung) ins Rüpelalter kommen ja Weibchen auch,oder?

liebe Grüße Rat


Renate Offline

RottiJule


Beiträge: 220

05.03.2002 14:38
#2 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Hi Rat,

Du hast schon große Vorteile, da es ja kein ganz neues Gebiet für Dich ist.
Wenn Du wirklich konsequent sein kannst(das mußt Du Dir selbst ehrlich beantworten), dann spricht sicher nichts gegen einen Rüden!
Hündinnen sind anschmiegsamer und ordnen sich viel leichter unter, auch im Rüpelalter.
Wir waren am Sonntag auf Ausstellung und Anka lies sich trotz Provokation, nicht rausfordern, sie blieb gelassen, schaut den Provokateur nur ab und zu mal an, ihre Gedankengänge hätte ich zu gern gewußt. Sie ist allerdings mit ihren fast 4 Jahren aus dem Rüpelalter raus!
Ich denke Du wirst die richtige Entscheidung für Dich treffen!!!

Liebe Grüße Renate


Auch wenn wir es nicht glauben wollen, unser Inneres spiegelt sich in jeder Minute im Äußeren wieder!

http://www.sonnenreich.rottipower.de

Pam Offline

Fussel


Beiträge: 287

06.03.2002 07:23
#3 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Hallo Rat!
Ich schließe mich den Worten von Renate an.
Gruß Pam
Rottweiler Vom \"Metzen See\"http://www.Vommetzensee.de.tt

CrazyRat Offline

Jungspund

Beiträge: 46

06.03.2002 18:46
#4 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Danke euch beiden,wird meine Entscheidung dann doch wieder auf einen Rüden fallen :)
Achjaaa *träum* manno das dauert noch so lange *snief*

LG Rat

Pam Offline

Fussel


Beiträge: 287

07.03.2002 07:45
#5 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Hallo Rat!
Warum dauert es eigendlich lange?
Ich habe wohl nicht alles gelesen.
Ich kann Dich in deiner Endscheidung zu einem Rüden eigendlich unterstützen, meiner ist ein Gutmütiger Großer Esel.
Was nicht heissen soll, dass alle so sind, aber wenn man gute Erziehung leisted, sollte eigendlich alles gut gehen.
Gruß Pam
Rottweiler Vom \"Metzen See\"http://www.Vommetzensee.de.tt

CrazyRat Offline

Jungspund

Beiträge: 46

07.03.2002 13:25
#6 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Huhu Pam!

Bei mir dauert das noch so lange weil ich im Moment noch keine Ahnung habe wie es in Zukunft aussehen wird. Ok das weiss man vorher nie,aber bei mir gehts ja auch darum,ob ich nochmal ne Lehre mach...das is der eine Punkt,da verdient man nicht viel und so ein Rotti kostet ja auch auch ein bissl was.
Dann bräuchte ich ne eigene Wohnung, wohne ja im Moment mit bei meinem Freund in dem Haus seiner Eltern,hier könnte ich keinen Hund halten :-(
Und dann is natürlich zeitmäßig die Frage wenn ich dann wieder arbeiten geh wie ich das mit dem Hundi hinbekomm,ich will ihn ja nicht den ganzen Tag allein lassen. Führerschein hab ich ja auch nochnicht,so das ich in der Mittagspause schnell mal heim könnte wenns ein Stück ist.
Das sind halt im Moment alles noch Sachen wo ich jetzt nicht einfach losrennen kann und mir nen Hund holen...(so gern ich das auch täte )
Unter Ansicht dieser ganzen Sachen ,grade was Arbeitszeit angeht glaub ich manchmal das man sich garkeinen Hund halten kann wenn man keinen Partner hat der sich mit um das Tier kümmert

Naja zum anderen: Ich bin ja eh ein Rüdenfan,wenn auch wahrscheinlich aus gewohnheit ;)
(das einzig weibliche was ich mal hatte war ne Katze und die war recht eigenwillig und zickig *gg)
Das einzige wovor es mich imma graut ist wenn die Hündinnen läufig werden..weiss noch wie ich auf der peißnitz mal kurz nach einer Fledermaus geschaut hatte und plötzlich war mein Hund wech ...ich hab dann geschaut er war hinten auf ner Wiese und der Besitzer stellte sich breitbeinig vor seine Hündin um ihn wechzu halten *lachen muss wenn dran denk*
das war eigentlich urkomisch ;)
Aber ich hab ma gehört das hündinnen durchaus auch ausbüchsen wenn sie läufig sind..stimmt das?

greetz rat

ach und noch ne blöde Frage *gg*
Sind Hündinnen mit Hünndinnen verträglicher als Rüden mit Rüden? Ich glaub nicht oder?

ok nun wirklich wech ;)

Mattie Offline

ROTTIPOWER


Beiträge: 679

07.03.2002 15:55
#7 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Hallo Rättchen,

ich wollte früher immer nur Hündinnen
Was aber wichtig bei jedem Hund ist damit du mit ihm später gut auskommst ist die Prägung auf dich. Ob Rüde oder Hündin ist natürlich jedem selbst überlassen und kommt sicher sogar auf den Hund an (Dominant oder nicht). Die Prägung sollte schon beim Züchter durch stete Besuche erfolgen, dann wenn man einen Welpen holt beginnt der anstrengende Teil. Am Besten Urlaub nehmen und sich fast ausnahmslos um den kleinen kümmern ( hat man noch einen anderen Hund sollte man diesen nicht vernachlässigen).
Dadurch baut man eine enge Beziehung auf und das Vertrauen des Welpen kann kaum mehr erschüttert werden. Nicht aber den Kontakt zu anderen Hunden und Menschen vergessen denn der ist für den Charakter des Hundes sehr wichtig und für sein späteres Sozialverhalten.
Beachtet man dies und zeigt auch dem Junghund gegenüber stets geistige Überlegenheit ( duch Schläge wird man niemals Rudelführer) dann werden Dominanzprobleme wesentlich geringer.
Rüden und auch Hündinnen können bei sachkundiger Haltung ohne Probleme jeweils mit geschlechtsgleichen Tieren bestens auskommen. Leider greifen aber manche "Könner" selbst oft ungeschickt in die Rudelordnung ein (eine gewisse Expertin Vera hat dieses Problem).
Jodie Hitze ist oft ein Problem - vor allem wenn man ein Pärchen hat. Bei einem Rüden heißt es also auch wenn er Einzeltier ist immer etwas aufpassen - gerade deshalb empfehle ich jedem einen Hundeplatz mit Sachkenntnis aufzusuchen um zumindest die Unterordnung unter fachkundiger Anleitung zu erlernen, dann hat man den Racker doch etwas besser im Griff

Provokation ist Konfrontation des Provozierten mit seiner Argumentation
ROTTIPOWER! - Rottweiler im Rettungswesen http://www.ROTTIPOWER.de[/url]

Pam Offline

Fussel


Beiträge: 287

07.03.2002 16:42
#8 RE:Rüde oder Weibchen? Antworten
Hallo Rat!
Rüden und Rüden sind verträglicher.
Das mit der Zeit ist übel, ohne einen anderen Menschen der mit im Hause lebt, ist es wirklich fast unmöglich.
Aber Deine Endscheidung noch zu warten, biss Du genug Zeit oder Ein zweites Menschlein zum Aufpassen hast, finde ich super gut!
Auch grüßlie Pam
Rottweiler Vom \"Metzen See\"http://www.Vommetzensee.de.tt

 Sprung  


Mein Blog
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz